Hier sehen Sie Inhalte des BDPK e.V.

Nachrichten

Verschärfte Testpflicht ist nicht durchführbar

Die von den Koalitionsfraktionen am 24.08.2022 vorgelegten Änderungsanträge zum Infektionsschutzgesetz sind in der Praxis nicht umsetzbar, insbesondere die verschärften Testverpflichtungen in Krankenhäusern. Die Krankenhäuser fordern deshalb, die nicht mehr tragbaren Verschärfungen bei der Testpflicht zurückzunehmen und die einrichtungsbezogene Impfpflicht sofort auszusetzen.

BDPK-Stellungnahme zum Referentenentwurf für ein Krankenhauspflegeentlastungsgesetz

In einer Stellungnahme im Anhörungsverfahren zum Referentenentwurf für ein Krankenhauspflegeentlastungsgesetz fordert der BDPK, dass bei der gesetzlichen Einführung eines neuen Instruments zur Personalbemessung in Krankenhäusern parallel geltende Dokumentations- und Sanktionsregelungen beendet werden müssen.

Auftaktveranstaltung zum 19. Deutschen Reha-Tag 2022

Das Thema des Deutschen Reha-Tages 2022 lautet: „Reha: Alles Digital?! Wie Mensch und Technik zusammenkommen.“ Die Auftaktveranstaltung des bereits 19. Aktionstages für die Reha findet am Mittwoch, 21. September 2022 in Eberswalde statt.

BDPK richtet Appell an die Politik: Änderung am GKV-FinStG dringend erforderlich

Der BDPK sieht im vorliegenden Kabinettsentwurf für ein GKV-Finanzstabilisierungsgesetz (GKV-FinStG) drängenden Änderungsbedarf. Mit einer ausführlichen Stellungnahme kritisiert der BDPK den Referentenentwurf für ein GKV-FinStG scharf.

Mehr Kinder und Jugendliche benötigen eine Reha

Die seit März 2020 in Deutschland andauernde Corona-Pandemie hat die Nachfrage nach einer Kinder- und Jugendreha enorm steigen lassen. Die Belastungen der Corona-Krise für Kinder und Jugendliche besonders zu Lockdown-Zeiten sind nicht folgenlos geblieben.

Reha Online 2.0

Im Rahmen der Kampagne „Reha. Machts’s besser!“ hat der BDPK wie schon in 2020 die Online-Präsenz von Reha-Einrichtungen in Deutschland analysiert. Das Ergebnis zeigt, immer mehr Patien:innen, Angehörige und Einweiser:innen nutzen im digitalen Zeitalter das Internet für die Suche nach geeigneten Rehakliniken.

Gutachten bestätigt unionsrechtswidrige Rechtslage für Privatkliniken nach § 30 GewO

Privatkliniken nach § 30 GewO und öffentliche oder zugelassene private Krankenhäuser erbringen die gleichen Leistungen: Sie führen medizinisch notwendige Krankenhausbehandlungen unter den gleichen ärztlich-therapeutischen Methoden durch.

BDPK: Positionspapier zu Privatkliniken nach § 30 GewO veröffentlicht

Für die Privatkliniken nach § 30 Gewerbeordnung (GewO) ohne Versorgungsvertrag gelten nicht nur in der Zulassung und im Betrieb spezielle gesetzliche Regelungen. Unterschiede gibt es auch in der steuerrechtlichen Behandlung. So sind die Leistungen von Privatkliniken nach § 30 GewO nur eingeschränkt von der Umsatzsteuer befreit.

Krieg gegen die Ukraine: Gewalt ist unmenschlich

Die deutschen Kliniken in privater Trägerschaft verurteilen in aller Schärfe den Überfall Russlands auf die Ukraine. Dieser völkerrechtswidrige Angriff auf einen souveränen europäischen Staat ist auch ein Angriff auf die Friedensordnung in Europa. Die Menschen in der Ukraine haben, wie alle Menschen, ein Recht darauf, in Gesundheit, Freiheit und Demokratie zu leben. Gewalt dagegen ist unmenschlich.

Absage an Systemwechsel

Bildschirmansicht der Sendung Wir wählen Gesundheit

Dem Begehren der Linkspartei, die Privatisierung von Krankenhäusern rückgängig zu machen, erteilt BDPK-Hauptgeschäftsführer Thomas Bublitz eine klare Absage und hält entgegen: „Wir werden im Krankenhausbereich nicht ohne privates Kapital auskommen!“ In der Sendereihe „Wir wählen Gesundheit“ des Fernsehsenders Health tv diskutierte Bublitz mit der Linken-Politikerin Kathrin Vogler (MdB) und der Vorstandsvorsitzenden des Deutschen Pflegeverbandes…