Aktuelles

f&w Ausgabe März 2024

Lesen Sie in dieser Ausgabe unsere Vorschläge zur Krankenhausreform sowie ein Interview mit BDPK-Vorstandsmitglied Ellio Schneider zu den Verbindlichen Entscheidungen. Außerdem finden Sie Informationen zum BDPK-Bundeskongress.

BDPK-Bundeskongress: Programm und Anmeldung

Der diesjährige BDPK-Bundeskongress findet am 13. Juni 2024 unter dem Titel „Sackgasse Staatsmedzin“ in Berlin statt. Themenschwerpunkte sind die aktuelle Krankenhausreform und Impulse für die medizinische Rehabilitation. Als Referent:innen und Diskussionsteilnehmende sind Politiker:innen aus Bund und Ländern sowie Vertreter:innen der…

Dr. Bernard große Broermann verstorben

Foto Dr. Bernhard große Broermann

Der BDPK trauert um Dr. Bernard große Broermann, der am 25. Februar 2024 im Alter von 80 Jahren gestorben ist. Als Gründer und Gesellschafter der Asklepios Gruppe hat er die Gesundheitsbranche in Deutschland über Jahrzehnte nachhaltig verbessert. Mit ihm verlieren wir einen großartigen Menschen, einen Gentleman und unternehmerischen Pionier, der…

Private und freigemeinnützige Kliniken fordern nachhaltige Finanzierung statt Tropfen auf den heißen Stein!

Berlin, 21.02.2024 – Heute berät der Vermittlungsausschuss von Bundesrat und Bundestag über das Krankenhaustransparenzgesetz. Spitzenverbände der privaten und freigemeinnützigen Krankenhäuser fordern die Länder auf, das Gesetz mit Blick auf die wirtschaftliche Not aller Kliniken nicht passieren zu lassen.

Impulse für die Krankenhausreform

Wir haben Analysen und Vorschläge zu den wesentlichen Elementen der bisher bekannten Reformvorstellungen in einem Impulspapier zusammengefasst. Das Papier wurde den Gesundheitspolitiker:innen in Bund und Ländern zur Verfügung gestellt.

Kliniken fordern Minister Lauterbach zum gemeinsamen Handeln auf

Mit einem gemeinsamen Aufruf fordern die Deutsche Krankenhausgesellschaft, die Landeskrankenhausgesellschaften und zahlreiche Krankenhausträgerverbände Bundesgesundheitsminister Lauterbach auf, die Krankenhausreform mit Blick auf eine gesicherte Patientenversorgung in Deutschland und gemeinsam mit den Bundesländern und den Krankenhausträgern…

Antonia Walch neue stellvertretende Geschäftsführerin

Antonia Walch ©Ines Lindenau / BDPK

Antonia Walch ist seit Januar 2024 stellvertretende Geschäftsführerin beim Bundesverband Deutscher Privatkliniken e.V. (BDPK).

Finanzierung und Insolvenzen

Die von der Politik ausgelöste Unterfinanzierung der Krankenhäuser hat zu einer historisch hohen Insolvenzgefahr geführt. Lesen Sie hier, warum die festgefahrene Reform die Probleme nicht lösen wird und welche Alternativen es gibt.

Trauer um Peter Clausing

Vorstand, Landesverbände und das Team der BDPK-Geschäftsstelle trauern um Peter Clausing, der am 12. Dezember 2023 im Alter von 79 Jahren viel zu früh verstorben ist. Er war langjähriges BDPK-Vorstandsmitglied und prägte die medizinische Rehabilitation maßgeblich.

Alle Krankenhäuser fair finanzieren

V.l.n.r.: Dr. Jens Schick, Vorstandsvorsitzender des Verbandes privater Kliniken und Pflegeeinrichtungen Berlin-Brandenburg e. V., Dr. Markus Horneber, Mitglied des Vorstands Deutscher Evangelischer Krankenhausverband, Thomas Bublitz, Hauptgeschäftsführer BDPK, Prof. Dr. Frauke Brosius-Gersdorf, Universität Potsdam, Dr. Christian Friese, Vorsitzender der Geschäftsführung der DRK Kliniken Berlin, Ansgar Veer, Vorsitzender des Katholischen Krankenhausverbands Deutschland e. V. © Jens Jeske

Berlin, 30.11.2023 – Ein heute veröffentlichtes Rechtsgutachten zeigt, dass die Defizitfinanzierung für kommunale Krankenhäuser gegen den Grundsatz der gesetzlich verankerten Trägerpluralität sowie den sich daraus ergebenden Gleichbehandlungsgrundsatz verstößt. Bund und Länder müssen dafür Sorge tragen, dass alle Krankenhäuser unabhängig von…

Gutachten belegt: Verbindliche Entscheidungen sind rechtswidrig

Patientin mit einer Physiotherapeutin bei der Krankengymnastik.

Ein vom BDPK beauftragtes Rechtsgutachten kommt zu dem Ergebnis, dass die derzeitige Ausgestaltung der Verbindlichen Entscheidungen europarechtswidrig und verfassungsrechtswidrig ist.

Stellungnahmen

Veröffentlichungen